Plastische Chirurgie ist kein Luxus mehr

Plastische Chirurgie ist kein Luxus mehr: die meisten Schönheitseingriffe können sich die meisten Hausfrauen schon leisten. Natürlich sind diese Operationen auch bis heute auch als ein Statussymbol anerkannt, aber nicht mehr das Symbol der obersten Kreise.
Da immer mehrere Frauen und derzeit auch schon viele Männer diese Lösungen in Anspruch nehmen, wurden die Preise immer niedriger. Heutzutage wollen schon alle fitt und gesund aussehen, und das ist für immer mehrere Leute erreichbar.
“Sieh besser aus, fühl dich jünger” – dieses Motto beherzigen die meisten Patienten. Süchtige von heute sterben nicht mehr blass und abgemagert, sondern in Schönheit und an einem Übermass an Muskelzüchtung. Gedopte SportlerInnen sind die Vorboten einer technikbesessenen Körper-Avantgarde.
Die grosse Utopie, Herr über den eigenen Körper zu sein, indem man ihn selbst herstellt, und die damit verbundene Revolution des Körperumgangs scheinen im Sport Wirklichkeit zu werden. Im Sport spielt sich, von uns unbemerkt, eine Körperrevolution ab.
Es zeigt sich, wie eine bestimmte Ästhetik der Machbarkeit und machbaren Verschönerung normativ wirkt: Alle wollen sportiv und gut aussehen, weil sie es als schön empfinden und weil sie es können. Versuchen sie es nicht, provozieren sie nämlich die Frage, warum sie das Machbare nicht unternehmen, sondern sich «gehen» lassen.
Man muss aber nicht nur sportlich und gesund sein, sondern vor allem gesund und sportlich aussehen. Das «Schneller – Höher – Weiter» ist nicht von einem «Schneller – Schöner – Geiler» zu trennen. Die Selbststilisierung der Topathleten im 100-Meter-Sprint oder der Aufstieg des Beachvolleyballs zur olympischen Sportart belegen diese Tendenz.
Die Ästhetik machbarer Schönheit ist nicht von der Industrialisierung idealer Körperbilder zu trennen. Immer mehr Menschen versuchen sie nachzuahmen, durch Bodybuilding im weitesten Sinne, aber auch durch die boomende plastische Chirurgie und Doping. Der schöne Körper realisiert scheinbar endlich den Traum vom eigenen Selbst, sobald wir unsere Einbildungen von idealer Schönheit am eigenen Körper technologisch umzusetzen vermögen.
“Schönheit soll kein Luxus mehr sein, sondern eine ganz selbstverständliche Möglichkeit für alle. Bei dieser Art der plastischen Chirurgie wird nicht nur die Brust vergrößert, sondern das Gewebe auch in der Umgebung des Busens gestrafft, was insgesamt ein jugendlicheres Aussehen bewirkt.”
(Die Anzeige stammt von “Deutscher Ärzte Service”.)
Während Patienten aus der „Szene“ bewusst Grenzen überschreiten wollten, wiesen andere Patienten eine verzerrte Selbstwahrnehmung auf. So gebe es extrem dünne Menschen, die eine Fettabsaugung verlangten. Eine Operation würde nie wirklich zufriedengestellt. Ihnen würde eine Psychotherapie eher weiterhelfen. Aber auch in anderen Fällen hat der Schönheitschirurg schon mit Psychotherapeuten zusammengearbeitet. „Ich habe schon einige Male jungen Müttern zu einer begleitenden Psychotherapie geraten, weil sie nicht nur unter einer hängenden Brust, sondern auch unter Depressionen litten.“ Sagt ein berühmter plastischer Chirurg.

 

Botox als Migräne-Behandlung und als Schönheitseingriff

Wenn man sich mit dem Gedanken an eine mögliche Faltenuntespritzung mit Botox oder einem Filler beschäftigt, kann es sehr hilfreich sein, sich in einem Forum mit anderen Frauen auszutauschen, die ebenfalls so eine Behandlung planen oder schon hinter sich haben. Man muss sich ja unbedingt auch bei einem Facharzt für Ästhetische Plastische Chirurgie als Experten erkundigen, die Fragen rund um das Thema Schönheits-OP beantworten.
Ich habe mich ja schon eine ganze Zeit theoretisch mit dem Thema Botox beschäftigt und schon länger hin-und herüberlegt, ob ich mich trauen würde, es im nächsten Jahr mal auszuprobieren. Richtig stark ausgeprägte Stirnfalten hatte ich zwar nicht, aber schon sichtbare Krähenfüße und Fältchen im Glabella-Bereich (Zornesfalten). Nach einem ärztlichen Beratungsgespräch wurde mir erklärt, daß die Krähenfüße gut mit Botox behandeln werden könnten und auch die Zornesfalten, was zu einem etwas entspannteren Ausdruck führen sollte. Die Stirn wollte ich auch behandeln lassen. Durch die richtige Kombination der angesprochenen Muskeln, würden die Augen etwas offener und wacher wirken.
Ich sollte jetzt wählen, welche Behandlungsmethode ich in Anspruch nehmen möchte. Es gibt verschiedene Methoden, und Botox ist nu reins von denen. Je nach Faltentyp können unterschiedliche Faltenbehandlungen sinnvoll sein.
Mimische Falten lassen sich gut mit dem Wirkstoff Botulinumtoxin A behandeln. Dabei stehen verschieden Präparate wie z.B. Vistabel, Dysport oder Xeomin zur Verfügung. Der Wirkstoff Botulinumtoxin A verhindert, daß sich die Muskeln zusammenziehen können und führt so zu einer Muskelentspannung und damit zu einer Glättung der Falten. Orthostatische Falten wie z.b. Nasolabialfalten lassen sich dagegen besser mit einem Filler aufpolstern. Es gibt verschiedene permanente, semipermanente und komplett abbaubare Filler. Von permanenten oder semipermanenten Fillern wird aufgrund vieler möglicher Komplikationen (z.B. Granulome) oft abgeraten. Zu den abbaubaren Fillern gehören z.B. Filler aus Hyaluronsäure wie Restylane, Belotero Juvederm oder auch Filler aus Kollagen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Falten durch die Injektion von Eigenfett aufzupolstern.
Für mich persönlich kann eine Botoxbehandlung von einem anderen Aspekt auch sinnvoll sein. Ich muss im voraus sagen, das ich seit meiner frühen kindheit an Migräne Kopfschmerzen leide. Nun bin ich 36, und ich habe das Gefühl, das die Anfälle immer stärker werden. Wenn so Migräne Anfall anrückt, habe ich auch sehr ausgeprägte Zornesfalten. Sonst ist das so, weil ich das halt auch ein bissel selber zu vermeiden versuche .z.B:Sonnenbrille bei grellem, weißem Licht. Mir wurde von einem Arzt geraten aufgrund meiner Kopfschmerzen die Zornesfalten unterspritzen zu lassen, da das Gift die Nerven lähmt und die Spannung wohl anders übertragen wird. Ich weiss es nicht ob die Häufigkeit der Migräne dadurch wirklich eindämmen könnten, aber ich habe schon so viele Methoden gegen Migrenen probiert, dass ich auch diese probieren möchte. Eine andere interessante Frage waere, ob dieser Eingriff von der Krankenkasse unterstütz werden könnte oder nicht.
Ich habe gelesen, dass sehr viele Arztpraxen sehr häufig Botox Behandlungen bei Migräne durchführen. Es funktioniert nicht bei allen sondern ca. 80% der Patienten. Aber wenn es wirkt ist es fantastisch für die Patienten. Es gibt dann eine nahezu 100% Reduktion der Migräne Anfälle für ca. 4-6 Monate. Danach kann die Therapie immer ohne Probleme wiederholt werden. Falls es nicht wirkt haben Sie nichts falsch gemacht. Es kann nur eine Verbesserung nicht aber eine Verschlechterung eintreten.
Also, eine Botoxbehandlung kann nicht nur von einem schönheitlichen Aspekt gesehen werden, für manchen – wie ich – könnte sie eine himmlische Lösung gegen Migräne sein. Trotzdem bin ich ein bisschen skeptisch, aber ich wollte auch etwas gegen meine Falten tun, so könnte ich auch eine andere Methode gegen die starken Kopfschmerzen ausprobieren.

Brustimplantate vom chirurgischen Aspekt

Um ein Implantat in der Brust zu platzieren, muss im Vorfeld der Zugangsweg und die genaue Lage des Implantates genau festgestellt werden.
Der Zugang kann entweder in der natürlichen Hautfalte unter der Brust, rund um die Brustwarze oder in der Achselhöhle erfolgen. Welche Technik gewählt wird, richtet sich vor allem nach Form und Größe der Brust, dem Warzenvorhof sowie nach Größe und Material des gewählten Implantates.
Durch einen kleinen Schnitt schafft der Chirurg einen Hohlraum, in den er das Implantat einsetzt. Dieser Hohlraum liegt entweder direkt unter dem Brustgewebe (2.Bild subglanduläre Platzierung) oder zwischen dem Brustmuskel und den Rippen (1.Bild submuskuläre Platzierung). Das Brustimplantat kann dabei – je nach Brustform und -größe sowie nach Beschaffenheit des Drüsen- und Weichteilgewebes – entweder über(1.Bild) oder unter(2.Bild) dem Brustmuskel platziert werden.
• Zugang in der Falte unterhalb der Brust (inframammär)
Über eine drei bis vier cm lange Öffnung in der Brustfalte unter dem Busen (später im Liegen leicht sichtbar) kann das Implantat einfach und sicher unter oderüber den Muskel geschoben werden.
 
• Zugang über die Achsel (transaxillär)
Bei dieser Technik tunnelt der Chirurg durch einen ca. drei cm langen Schnitt in der Achselhöhle einen Minitrichter bis zur Brust. Durch die Öffnung führt er das Implantat ein und platziert es auf oder unter dem Muskel. Dieser Zugangsweg ist für den Chirurgen weniger übersichtlich, ermöglicht aber kaum sichtbare Schnitte.
 
• Zugang über die Brustwarze (periareolär)
Durch einen halbmondförmigen Schnitt um den Brustwarzenhof herum wird das Implantat in eine präparierte Tasche (meistens auf dem Brustmuskel) platziert. Diese Methode eignet sich nur bei kleinen Implantaten oder leeren Kissen, die nachträglich gefüllt werden. Der Eingriff ist vergleichsweise schwierig, bringt jedoch den großen Vorteil mit sich, dass die entstehende Narbe weitgehend unsichtbar bleibt.
Der Zugang in der Falte unterhalb der Brust ist derzeit die gängigste Behandlungsmethode bei Brustvergrößerungen.
Es gibt grundsätzlich 2 Arten von Implantaten: Kochsalzimplantate und Silikonimplantate. Am häufigsten werden Silikonimplantate bei einer Brustvergrößerung eingesetzt. Sie halten in der Regel länger als Kochsalzimplantate und gelten als sicherer. Heutzutage werden Kochsalzimplantate in der Regel nicht mehr verwendet.
Diese waren die wichtigsten Informationen über die verschiedene Möglichkeiten der Brustvergrößerung, vielleicht hilft es bei manchen die richtige Entscheidung zu schaffen. Zum nächsten Mal wird es um die Kosten einer Brustvergrößerung gehen, das ist ja auch eine eichtige Frage, die unbedingt berücksichtigt werden muss.

 

Mesotherapie: die Verjüngung der Haut

Die Mesotherapie ist eine moderne Behandlungsmethode, die in Frankreich seit über 50 Jahren mit Erfolg praktiziert wird. Sie stellt eine Synthese aus der Neuraltherapie, der Akupunktur und der Arzneimitteltherapie dar. Es werden Medikamentenmischungen in äußerst geringer Dosierung möglichst nahe am Ort der Erkrankung eingebracht, und zwar mittels multipler Mikroinjektionen in die Haut.
Die Behandlung ist schnell und oft anhaltend wirksam und hat bei richtiger Anwendung für den Patienten nahezu keine Nebenwirkungen.
Die Methode hat zahlreiche Vorteile, wie z.B.: breite Anwendbarkeit und unmittelbare Effizienz, erhebliches Einsparpotential (Arzneimittelbudget!), leicht erlernbare und schnelle Ausführungsweise, gute Verträglichkeit.
Die Erkrankungen, bei denen die Mesotherapie Linderung oder Heilung bringen kann, sind zahlreich und stammen aus praktisch allen Gebieten der Medizin. Oft handelt es sich um Problemfälle, denen anders nicht oder nur unzureichend geholfen werden kann.
Die Anwendungsgebiete der Mesotherapie sind die folgenden: Durchblutungs- und Wundheilungsprobleme, Rheumatische Erkrankungen, Arthrosen aller Art, Sportverletzungen und Überlastungsschäden, Abwehrschwäche und wiederholte Infektionen, Streß, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Migräne, Zigarettenentwöhnung, Alterssichtigkeit und Altersschwerhörigkeit, Ästhetische Medizin, Gynäkologie und Zahnmedizin.
Es gibt verschiedene Methoden der Therapie. Es handelt sich um oberflächliche Mikroinjektionen, die großflächig oder punktuell in die  Haut verabreicht werden. Diese Mikroinjektionen lösen eine Reaktionskette von Effekten aus der Neuraltherapie, der Akupunktur und der Pharmakologie aus. Zur Behandlung werden unterschiedliche Medikamente in hoher Verdünnung mittels speziell angewandter Injektionstechniken unter die Haut gebracht. Durch die Reizung der Reflexpunkte und die Wirkung der Medikamente kommt es zu stimulierenden und regenerativen Effekten auf die Haut. Die Mesotherapie ist eine Therapieform, deren stimulierende und aufbauende Wirkung auf die Haut und Haare in zyklischen Behandlungen erfolgt. Der Effekt der Mesotherapie kann durch Anwendung spezieller Pflegeprodukte bzw. Behandlungen durch die Kosmetikerin weiter gesteigert werden. Da die Wirkung der Heillösung sofort einsetzt, sind bereits nach der ersten Behandlung Ergebnisse sichtbar. Trotzdem ist der Behandlungseffekt nur vorübergehend und die Behandlung ist zu wiederholen. Meist wird empfohlen, die ersten zwei Behandlungen im Abstand von einem Monat und die dritte Behandlung dann nach drei Monaten zu absolvieren. Um die Wirkung zu erhalten, sollte die Behandlung einmal jährlich wiederholt werden.

Mit Hyaluronsäure gegen die Falten

Neben den Botox-Behandlungen gibt es noch Präparate aus Hyaluronsäure, die biotechnologisch hergestellt werden. Diese Substanz ist weich und vergleichsweise leicht zu spritzen. Zudem erzeugt sie im Normalfall keine Allergien. Allerdings hält der Effekt nicht so lange an. Eine meiner Freundinnen hat ihre Lippen mit Hyaluronsäure aufspritzen lassen, allerdings nicht nach dem “Schlauchboot-lippen” Modell sondern wollte sie einfach nur in der oberen Lippe bisschen mehr Volumen haben, dann entschloss sie in der unteren auch etwas reinzumachen. Das Ergebnis sah schon richtig gut aus, es fiel keinem wirklich auf weil sie es wie gesagt selber nicht so extrem haben wollte, aber sie und ihr Freund sahen den Unterschied und somit hatte sie einen schönen Kussmund und es tut auch gar nicht weh mit der Betäubung! Sie lässt es jetzt im Dezember wieder machen, daher das die Hyaluronsäure sich nach 6 Monaten abbaut. Sie ist richtig zufrieden damit.
Ich kenne auch jemanden, der in diesem Bereich arbeitet, seit etwa 8 Jahren. Sie hat bei einigen Firmen gerbeitet, die Hyaluronsäuren produzieren. Sie hat mir erklärt, was die wichtigste ist: Du mußt in jedem Fall darauf achten, welches Präparat Du nimmst! Es gibt nicht viel gute, aber auch nicht viel Leute die das gut spritzen können. Es kommt sehr auf die Technik an. Sie spritzt sich u.a. die Lippen seit Jahren selber. Wenn jemand ein gutes Präparat hat, hält es gut und nach und nach auch immer länger.
Gerade bei Hyaluronsäure gibt es je nach Anwendungsbereich und persönlichen Voraussetzungen unterschiedliche Produkte. Die häufigsten Hyaluronsäureprodukte, die eingesetzt werden können, sind: Belotero, Hyal-System, Juvederm, Prevelle, Puragen, Restylane, usw. Die möglichen Behandlungsergebnisse sind immer von Ihren individuellen Voraussetzungen, der Erfahrung des Behandlers und vom gewählten Produkt abhängig. Nachfolgend einige mögliche Beispiele (Behandlung mit Belotero) und Behandlungsareale: Glabellafalten (Stirnfalten oder Zornesfalten), Nasolabialfalten, Mentolabialfalten, Periobitale Falten (Krähenfüße), Lippenkorrektur, Augenfalten, Grobe Poren, Knitterfältchen, Raucherfälltchen bzw. Periorale Falten, usw.
Ihr Arzt kann Sie umfassend über die Art der Behandlung aufklären. Er kann beurteilen, ob eine Anwendung in Ihrem speziellen Fall sinnvoll ist – und wenn ja, dann kann er aus der Vielzahl der Produkte auch das für Sie effektivste Produkt auswählen. Ebenso verfügt er über Erfahrung im Umgang mit den speziellen Spritztechniken, so dass Sie auch möglichst sicher Ihr gewünschtes Zielergebnis erreiche.

Lippenauffüllung – was für Methoden?

Hallo, Freitag! Diese Woche endet bei mir mit einem Artikel über die Lippenvergrößerung. Wenn es um die Lippen geht, fählt allem die supersexy Angelina Jolie oder die wunderschöne Julia Roberts ein. Die Lippen sind ja Merkmale der Weiblichkeit, wir geben mit denen Küsse, sie machen unseres Lächeln attraktiv. Die haben ja auch eine starke erotische Ausstrahling.
Julia Roberts hat wohl das bekannteste und vielleicht auch das schönste Lächeln. Ohne ihre wundervoll geformten Lippen wäre sie als “Pretty Woman” möglicherweise nie so bekannt geworden.
Was bedeutet eigentlich eine Lippenauffüllung? Das Volumen der Lippen wird durch den Eingriff (eine Unterspritzung mit einer bestimmten Substanz) vergrößert. Die wichtigste bei diesem Prozess ist, dass das verwendete Füllmaterial biologisch abbaubar ist (z.B. Botox, Eigenfett, Polymilchsäure, Kollagen oder Hyaluronsäure). Natürlich soll das Ergebnis natürlich wirken. (Wir haben alle schon diese übergroße Monster-Lippen gesehen) Manchmal wird hier maßlos übertrieben, was meist nicht als schön, sondern eher als lächerlich angesehen wird. Neben der Vergrößerung der Lippen können durch Unterspritzung auch die Lippenkonturen sowie die Hautpartie zwischen Nase und Lippenmitte verstärkt und dadurch betont werden. Falls möglich werden bei der Behandlung auf Wunsch gleichzeitig kleinere Fältchen um die Lippen herum geglättet. Grundsätzlich gibt es nur eine Methode, um eine Lippenvergrößerung vorzunehmen: Der behandelnde Arzt spritzt die gewählte Substanz unter die Lippen. Dabei werden in der Regel verschiedene biologisch abbaubare Materialien verwendet.

Behandlung
Da eine Lippenvergrößerung eine kleinere, vergleichsweise unkomplizierte Behandlung ist, erfordert sie keine spezielle Vorbereitung. Die ausgewählte Substanz wird vom behandelnden Arzt mit einer sehr feinen Nadel in die entsprechende Lippenpartie eingespritzt. Dadurch gewinnt diese an Volumen und Elastizität. Zudem fördert die Injektion die Neubildung des darunter liegenden Gewebes, was ebenfalls einen vergrößernden Effekt haben kann. Das Ergebnis hält, je nach Methode und verwendeter Substanz, erfahrungsgemäß zwischen sechs und 15 Monate an. Die Behandlung kann für gewöhnlich ohne Bedenken beliebig oft wiederholt werden.
Das Unterspritzen von am Körper abgesaugtem Eigenfett ist zwar die aufwendigste Methode, das Risiko einer allergischen Reaktion ist aber bei dieser die kleinste. Poly-Milchsäure ist eine körpereigene Substanz, die voll-synthetisch erzeugt wird. Allergische Reaktionen sind in Zusammenhang damit bisher noch nicht bekannt geworden. Sie kann auch nicht durch tierische oder bakterielle Proteine verunreinigt werden. Diese Methode hält zwar für gewöhnlich recht lang (ca. ein Jahr) muss aber innerhalb kurzer Zeit (ein bis zwei Monate) mehrfach wiederholt werden, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Es gibt noch Präparate aus Hyaluronsäure, die biotechnologisch hergestellt werden. Diese Substanz ist weich und vergleichsweise leicht zu spritzen. Zudem erzeugt sie im Normalfall keine Allergien. Allerdings hält der Effekt nicht so lange an. Kollagen gewinnt man von Rindern und lässt sich ebenfalls problemlos unterspritzen, da auch diese Substanz sehr weich ist. Es muss aber in Berücksichtigung genommen werden, dass sie in einigen Fällen allergische Reaktionen hervorruft und sollte deswegen vorher getestet werden. Es gibt auch permanente Füllstoffe wie Artecoll oder Dermalive, bei denen jedoch von höheren Risiken berichtet wird.

Artecoll enthält Acryl Perlen, die von Ausmass mikroskopisch gross sind und wird im Kollagen Trägermaterial aufgelöst. Nachdem das Trägermaterial aus den Geweben verschwunden ist, werden die umliegende Gewebe auf Faserbildung stimuliert. Das endgültige Ergebnis wird also durch Vermehrung eigenes Bindegewebs gewährleistet. Fallweise soll nach drei Monaten nach der ersten,durchgeführten Behandlung eine Lippenvergrösserung oder Faltenunterspritzung wiederholt werden.  Ca. 4 Wochen vor der eigentlichen Behandlung muss allerdings ein Allergietest auf Verträglichkeit des Mittels gemacht werden, da die Kollagenbeschichtung von Artecoll bei einigen wenigen Patienten Unverträglichkeitsreaktionen hervorrufen kann. Diese Allergien sind bei Dermalive nicht beobachtet worden.
Ihr seht ja, dass es ganz viele Methoden für Lippenvergrö ßerung gibt, die Entscheidung muss aber gründlich geschafft werden: es gibt deutliche Unterschiede bei Risiken und möglichen Nebenwirkungen, und beim Dauer der Behandlung. Die Beratung vom gewählten Arzt ist in diesem Fall natürlich auch die wichtigste.

Botox: wie sieht’s aus damit?

Die Faltenbehandlung mit BOTOX ist ein einfaches, nicht-chirurgisches Verfahren, bei dem der muskelentspannende Wirkstoff Botulinum Toxin mittels feiner Injektionsnadeln in minimalen Mengen in ausgewählte Muskeln injiziert wird.. Botox ist die Abkürzung für Botulinumtoxin A, ein Nahrungsmittelgift, das von Botulinum-Bakterien hergestellt wird. Von diesem sehr starkem Gift ist seit langem bekannt, dass es die Nerven und dadurch die Muskulatur lähmt.
Bei der Botox-Behandlung macht man sich diesen Effekt zunutze.
In gereinigter Form und stark verdünnt wird das Gift hier gezielt dazu eingesetzt, die für die Faltenbildungen zuständige mimische Muskulatur für einen gewissen Zeitraum außer Kraft zu setzen. Dazu wird die Substanz direkt in den Muskel gespritzt. Das Gesicht wirkt durch die Muskellähmung insgesamt entspannter und Mimikfalten werden geglättet.
Der kleine Eingriff kann problemlos ambulant vorgenommen werden. Vor der eigentlichen Behandlung wird der Arzt mit uns zusammen festlegen, in welchem Bereich des Gesichtes eine Botox-Behandlung erfolgversprechend ist.
Dann wird das flüssige Medikament in geringer Dosierung mit einer dünnen Nadel im Abstand von wenigen Millimetern direkt in die betreffenden Muskeln unter die Haut gespitzt.
Nach zwei bis zwölf Tagen tritt der lähmende Effekt an, d.h. die behandelten Muskeln können nicht mehr oder nur noch wenig bewegt werden. Feine Fältchen verschwinden dadurch meist völlig, tiefere Falten werden deutlich abgemildert und die Haut geglättet. Erste Ergebnisse der Behandlung sind innerhalb von 3-5 Tagen zu sehen, erreichen ihre vollständige Ausprägung nach ca. 10 Tagen und halten 3-4 Monate an. Weil unsere Haut 6 Wochen zur vollständigen Erneuerung benötigt, werden Sie das optimale Ergebnis erst dann sehen können. Da die Injektionen kaum schmerzhaft sind, kommt man ohne Betäubung aus. Bei besonders empfindlichen Personen kann eventuell eine lokal betäubende Salbe auf die entsprechenden Hautpartien aufgetragen werden. Die Botox-Behandlung durch einen erfahrenen Arzt dauert nur wenige Minuten. Nach der Botulinim-Toxin-Injektion können wir direkt nach Hause gehen. Damit das Medikament im Muskel verbleibt und sich nicht zu stark verteilt, sollten Sie die ersten drei Stunden nach dem Eingriff den Kopf aufrecht halten, sich nicht hinlegen und körperliche Anstrengung vermeiden. Nach dieser Zeit ist das Medikament vollständig in den jeweiligen Muskeln aufgenommen und fest gebunden.
 Das Resultat der Behandlung hält in der Regel 3-6 Monate an. Die Erfahrung zeigt, dass nach wiederholter Anwendung die Wirkdauer deutlich ansteigt. Die Behandlung mit Botulinumtoxin kann beliebig oft wiederholt werden.

Wenn Brustlifting schon aktuell ist…

Brustlifting – Wer denkt nicht auch öfters daran, – falls man zu jenen Frauen gehört, die nach mehrmonatiger Stillzeit ein bisssschen  unzufrieden mit dem aussehen der Brust sind – , sich die gewissen Körperstellen chirurgisch wiederherzustellen? Trotzdem ist das Prozess leider ganz natürlich, dass unsere Brüste mit dem Alter an ihre Form, Fülle, Elastizität und Spannkraft verlieren. Zudem führt die Schwangerschaft und Stillzeit sowie eine bedeutende Gewichtsabnahme das Gewebe der Busen schwächen und zu einer Erschlaffung des Brustes führen, was – unter anderen – auch als Hängebrust bezeichnet wird.
Bei Hängebrüsten oder zu großen Brüsten stehen uns mehrere operative Methoden zur Verfügung, die immer narbenärmer werden. Durch diese Operationen kann die Form der Brust sehr wohl beeinflusst werden und die schlaff aussehenden Brüste sehr viel vitaler und optimistischer gestaltet werden. Die Implantate werden, wenn möglich, unter den Brustmuskel platziert. Dank moderner Techniken kann die Narbenbildung durch schonende und narbensparende Methoden sowie selbstverschließendes Nahtmaterial deutlich reduziert werden. Zum Schluss modelliert der Arzt die Brust neu und zieht die übrig gebliebene Haut zusammen. Das Ergebnis ist ein straffer aussehender und spürbar festerer Busen. Für Frauen, die sich mit Fremdmaterial im Körper unwohl fühlen steht eine neue modifizierte Methode zur Verfügung: Brustvergrößerung mit Eigenfett.
Da sich das Fett zu einem gewissen Prozentsatz wieder abbauen kann, wird in der Regel etwas überkorrigiert. Man sollte mindestens zwei Behandlungen einplanen. Bei der modernen Methode wird das aufbereitete Eigenfett nicht in die Brustdrüse, sondern unter die Haut gegeben. Eine Knotenbildung in der Brust(drüse), wie oft angeführt, kann mit dieser Methode logischerweise nicht hervorgerufen werden.
Knoten die bei einem Eigenfetttransfer entstehen könnten sind unter der Haut lokalisiert und können in einem kleinen ambulanten Eingriff in Lokalanästhesie problemlos entfernt werden.
Das Ergebnis ist immer zeitlich begrenzt, da wir auf Dauer gegen die Schwerkraft nichts ausrichten können. Wie lange das Ergebnis sich hält, hängt von Alter und Hautelastizität (im Alter verringert sich diese), vom Gewicht der Büste und von nachfolgenden Schwangerschaften ab. Diese Faktoren bestimmen in ihrer Ausprägung, ob die Brüste früher oder eben später wieder ein hängendes Aussehen annehmen. Wenn man im Voraus oder gleichzeitig mit dem Brustlifting Prothesen einbringt, ist das Ergebnis bezüglich der oberen Füllung der Brüste dauerhafter.

Brustverkleinerung? Wer braucht sowas?

Da ich keine grosse Busen habe, könnte ich mir kaum vorstellen, dass es solche Frauen gibt, die eine Brustverkleinerung in Anspruch nehmen möchten. Aber jede kennt eine die nach den Jahren so etwas erleben hat. Manche Frauen sind von der Natur so üppig ausgestattet, dass es durch Größe und Gewicht ihrer Brüste zu Einschränkungen in der Bewegung oder beim Sport kommt. Neben den gesundheitlichen Beeinträchtigungen leidet darunter häufig das Körpergefühl. Eine Brustverkleinerung kann nicht nur Beschwerden lindern, sondern auch das Aussehen verbessern und damit das Selbstbewusstsein stärken. So war es mit meiner Freundin. Sie hatte einen ziemlich großen Busen und leidete sehr darunter. Sie entwickelte langsam auch echte psychische Probleme. Sie war meist depressiv und versuchte ständig abzunehmen, damit der Busen kleiner wird. Sie konnte meinen Wunsch einen großen Busen haben zu wollen, wirklich nicht verstehen. Dann hat sie eine Klinik besucht, und nach einem Monat waren von ihren G-Körbchen C-s. Übergroße, hängende Brüste können nicht nur das Körperbewusstsein einer Frau sehr stark beeinträchtigen, sondern auch zu schmerzhaften Veränderungen führen, die vor allem in den Bereichen von Brust, Nacken und Rücken auftreten. Wenn jemand darunter leidet und sich bei ihren körperlichen und sexuellen Aktivitäten durch Ihre Brüste gehemmt fühlt, kann sie eine Brustverkleinerung (im Fachjargon: Reduktions-Mammaplastik) in Betracht ziehen. Eine Brustverkleinerung wird auch unter vollnarkose durchgeführt.
Generell wird eine kleinere, leichtere und festere Brust dadurch erreicht, dass überflüssiges Haut- und Brustgewebe im unteren Brustbereich entfernt wird. Mit den verbleibenden oberen Anteilen formt der Chirurg eine neue Brust. Für optimale Ergebnisse kann es zusätzlich erforderlich sein, überschüssiges Fettgewebe zu entfernen oder ein Brustimplantat einzusetzen.
Bevor ihr euch zur einer Brustverkleinerung oder -straffung entschließen, solltet ihr euch ausführlich mit einem Chirurgen beraten, welche Ergebnisse unter Berücksichtigung eurer persönlichen Vorstellungen und körperlichen Voraussetzungen erzielt werden können.
Am häufigsten wird natürlich aus krankhaftem Ursprung durchgeführt. Weil auch viele schon mal darüber nachgedacht haben, wollte ich fragen ob es nicht sein kann das nicht alle Gründe fürs Brüsteverkleinern einen krankhaften Ursprung haben? Die von meiner Mutti sind zwar nicht so groß das sie störend sind, aber manchmal fändet sie sich doch attraktiver wenn sie etwas kleiner wären.

Wenn ich eine Brustvergrößerung möchte?

Die Brustvergrößerung wird immer häufiger durchgeführt, in Deutschland werden pro Jahr über 8000 Brustvergrößerungen allein von den Mitgliedern der Gesellschaft für Aesthetische Chirurgie Deutschland e.V. durchgeführt. Also ich weiss, dass eine Brustvergrößerung, wie jede Operation, auch bei grösster Sorgfalt und Qualität in der Durchführung nicht gänzlich frei von Risiken ist, aber gehört lieber zu den ungefährlichen ärztlichen Eingriffen.
Form und Größe der Brust spielen bei vielen Frauen eine zentrale Rolle für das eigene Körperempfinden und damit auch für das Selbstwertgefühl. Für Frauen, die ihre Brüste als zu klein empfinden, kann eine ästhetische Brustvergrößerung der Weg zu einem attraktiveren Erscheinungsbild, mehr Weiblichkeit und Selbstbewußtsein sein. In vielen Fällen wirkt sich die Zufriedenheit mit der eigenen Figur zudem positiv auf das Sexualleben aus.
Ich möchte einmal auch einen ärztlichen Schönheitseingriff in Ansrpuch nehmen, aber ich habe nachgedacht: weiss ich eigentlich was mitmeinem Körper geschen würde? Ich habe kaim eine Ahnung wie eine solche Operation durchgeführt wird. Ich habe in der Zeitung gelesen, dass nach zahlreichen erfolglosen Versuchen, eine Brustvergrößerung durch Eigengewebe zu vollziehen, erfolgt die Brustvergrösserung heute lediglich durch Implantate. Dies ist weit risikoärmer, da sich körpereigenes Gewebe teilweise aufgelöst hat und die Brust wieder schrumpfte oder andere Komplikationen aufgetaucht sind. 
Es gibt zahlreiche verschiedene Implantate, die sich in Form, Material, Oberflächenstruktur und Grösste stark unterscheiden. Aber wie lange sollte man in der Klinik bleiben? Was für eine Nachsorge gibtes nötig? Meine Bekannten haben mir ganz verschiedene Sachen erzählt. Die eine konnte an dem nächsten Tag schon nach hause, die andere sollt 5Tage lang da bleiben. Auch von den Nachsorgen habe ich viele mehrere Erzählungen gehört: jemand sollte ihre Brüste 2 Monate lang schonen und einen speziellen BH tragen, die andere durfte schon nach 4 Wochen joggen. Und wenn man sich wirklich stark entschieden hat, kann man nicht sicher sein, ob es ebenso wird wie vorher vorgestellt war. Das Ergebnis dauert ja nicht für die Ewigkeit. Eine Brustvergrößerung ist dauerhaft, sofern sich das Gewicht und die Ausmaße der Brüste nicht verändern (siehe Schwangerschaft weiter oben). Da sich die Qualität der Brustimplantate nach 10-15 Jahren verändert und die Wahrscheinlichkeit des Implantatbruchs steigt, ist mit einem eventuellen Austausch zu rechnen. Die Entscheidung für eine Brustvergrößerung ist persönlich, sehr schwerwiegend und dauerhaft. Falls ihr euer Ziel erreicht habt, dann war eure Operation erfolgreich.